Tag- und Nachtgleiche

Die Äquinoktien (Tag- und Nachtgleichen) waren für Astronomen immer sehr wichtig. Nur an diesen Tagen herrschen auf der ganzen Erde gleiche Verhältnisse. Tag und Nacht sind gleich lang, die Sonne geht genau im Osten auf und genau im Westen unter. Während der Äquinoktien liegen beide Erdpole genau über der Ekliptik, daher werden Nord- und Südhälfte der Erde gleich beleuchtet. Im Lauf des Jahres werden Nord- und Südhalbkugel ungleich angestrahlt. Jenseits der Polarkreise haben Tag- und Nachtseite jeder Halbkugel ein halbes Jahr ständig Licht (Polartag).

Grafik: Tag- und Nachtgleiche